Die Nacht der Ausbildung 2017

Die Nacht der Ausbildung 2017
Die Veranstaltung, die Auszubildende und Ausbilder zusammenbringt

Motivierte Ausbildungsanwärter und engagierte Unternehmen geschickt zusammenbringen – dieses Anliegen haben sich der Ausbildungsverbund Lüneburg e.V. und das Wirtschaftsforum Lüneburg e.V. zur Aufgabe gemacht.
Als ein wirkungsvolles Instrument hat sich die Nacht der Ausbildung bewährt. Die Veranstaltung fand in diesem Jahr bereits zum 7. Mal statt.  

Drei Busse brachten am 23. November 2017 wieder rund 120 interessierte Schülerinnen und Schüler auf drei unterschiedlichen Routen zu jeweils drei mittelständischen Unternehmen. Die zukünftigen Schulabgänger hatten in diesem Jahr die Wahl zwischen den Unternehmen MB Maschinenbau Bardowick GmbH, KASIGLAS (KRD Sicherheitstechnik GmbH), Coca Cola Erfrischungsgetränke oder SIEB&MEYER, LAP Laser Applikationen, CARTOFLEX GmbH oder Werner Hübner GmbH, IMPREGLON und Nordson. Nach Betriebsbesichtigungen, Rundgängen durch Fertigungsanlagen und Vorträgen seitens der Unternehmen, hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit den Verantwortlichen der Betriebe Löcher in den Bauch zu fragen und wichtige Kontakte zu knüpfen. Nicht selten ergaben sich aus dem Besuch am Tag der Nacht der Ausbildung Praktikums‑ und Ausbildungsverhältnisse. Denn durch das persönliche Kennenlernen und die Informationen rund um Betrieb und Beruf ist das erste Eis schnell gebrochen. 

Der Hintergedanke der Veranstaltung Nacht der Ausbildung liegt auf der Hand: In Deutschland gibt es rund 500 mögliche Ausbildungsberufe, aber den Schülerinnen und Schülern stehen im Laufe ihrer Schulzeit maximal vier Wochen verpflichtende Praktikumszeit zur Verfügung. Auch wenn ein Beruf in der Theorie spannen klingt, wissen die Schüler daher oft nicht, welche genauen Tätigkeiten und Aufgaben ausgeübt werden. Haben die Schulabgänger dann eine Entscheidung gefällt, bleiben weitere Fragen offen: Welche passenden Unternehmen gibt es in meiner Umgebung und welche dieser Unternehmen bilden in diesem Beruf aus?  Was muss ich vorweisen, um mich bewerben zu können?
Mit der Nacht der Ausbildung wird die Möglichkeit gegeben, in einen Betrieb hinein zu schnuppern, Fragen zu stellen und vor allem Kontakte zu knüpfen.

Auf der anderen Seite haben auch die Unternehmen ein großes Interesse daran, ihre Betriebe vorzustellen. Das Stichwort lautet hier Fachkräftemangel, eine der  Herausforderungen für die Zukunft. Fakt ist, dass jährlich viele Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben, da die Anzahl der offenen Stellen, die der Bewerber übersteigt. Auf lange Sicht bedeutet das für die Unternehmen Umsatzeinbußen. Somit sehen auch die Betriebe eine wichtige Chance darin, potentielle Auszubildende einzuladen, ihnen den Betrieb zu zeigen und sie über Möglichkeiten und Perspektiven zu informieren.

Nacht-der-Ausbildung-2017.png#asset:1096
(Foto: Eickholt)

Weitere Mitteilungen